Website

Pierre-Yves Hauck, 1988 in Colmar geboren, beginnt 2003 eine Ausbildung als Dachdecker in Frankreich.
2005 begibt er sich, unterstützt durch die Compagnons du Devoir (französische Handwerks-Organisation), für 4 Jahre auf die Walz. Dabei hat er die Möglichkeit die Fähigkeiten als Spengler und Dachdecker durch diese „schöne Tour de France“ zu verbessern.
2008 kommt er bei dieser Wanderschaft nach Mainz und lässt sich dort nieder.
2015 beginnt er erstmals mit Ton zu arbeiten. Seine neu endeckte Leidenschaft zu modellieren drängt ihn dazu diese Technik zu vertiefen.
2016 nach einem 3 monatigem Modellierkurs in der VHS Mainz unter Leitung der Künstlerin Sabine Edel verstärkt sich seine Motivation realistische Skulpturen herzustellen.
2017 begegnet er Frau Casselmann, Leiterin einer Wiesbadener Keramikwerkstatt. Dort hat er die Möglichkeit die Technik und Vielseitigkeit des Glasierens kennenzulernen.
Durch seinen Freund Vincent Borsoi (Industriegießer für Flugzeugteile) kommt er im selben Jahr dazu seine erste Bronzeskulptur herzustellen.
Nach intensiver Suche fand er 2019 eine Giesserei in Mainz Kastel (Kunstguss Kastel) wo er die Möglichkeit hat seine Skulpturen zu gießen.
2020 begegnet er dem freischaffenden Künstler, Grafiker und Maler Thilo Weckmüller. In seinem Werkstattladen uah! stellt er zwei seine Bronzeskulpturen aus.
Im Juli 2020 besucht er einen Workshop in der Wiesbadener freien Kunstschule für anatomisches Modellieren nach lebenden Modellen unter der Leitung von Alexandra Slava.

Ausstellung in der Vitrine